Die Vorteile auf einen Blick

» Die MEC ist das einzige deutsch-chinesische Großprojekt, das von einem deutschen Management begleitet wird. Direkter Ansprechpartner und Schnittstelle für die Ansiedlung im Industriepark ist die ZhongDe Metal Group GmbH mit Sitz in Stuttgart und Büros in Berlin, Frankfurt, München, Düsseldorf und Dresden.
-----------------
» Den Aufsichtsrat der ZhongDe Metal Group GmbH bilden deutsche Persönlichkeiten aus der Wirtschaft mit wichtigen Kontakten in die Politik: Prof. Dr. Dieter Hundt, Ehrenpräsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und Dr. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags.
-----------------
» Die MEC wird von den Regierung beider Länder als Pilotprojekt politisch begleitet.
-----------------
» Die MEC ist das erste industrielle Großansiedlungsprojekt Chinas, das von Unternehmen für Unternehmen initiiert wurde.
-----------------
» Die MEC wurde im Mai 2015 vom Ministerium für Industrie und Informationstechnologie der Volksrepublik China als „1. Standort für die deutsch-chinesische Mittelstandszusammenarbeit“ in Südchina anerkannt.
----------------
» Die MEC wurde im Mai 2015 vom Amt für geistiges Eigentum, Guangdong, als „Sino-German Testzone zum Schutz des geistigen Eigentums des Mittelstands“ anerkannt. Schutzmaßnahmen vor Ort, Beratung bei Patenten, Marken und Urheberrechten sind gegeben.
---------------
» Der Industriepark wird in Kooperation mit der Wista Management GmbH  (Betreibergesellschaft des Wissenschafts- und Technologieparks Berlin) entwickelt. Adlershof gehört zu den 15 größten Scienceparks weltweit.
--------------
» Eine eigene Universität wird die Ausbildung zukünftigen Personals sichern. Die Hochschule Esslingen baut in Kooperation mit der Technischen Universität Guangdong in der MEC die „Hochschule Esslingen–Guangdong“ auf. Ausgebildet wird nach dem deutschen dualen Ausbildungssystem auf Bachelor-Niveau.
--------------
» Der Industriepark wird in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik Berlin entwickelt – gemeinsam baut man das Deutsch-Chinesische Institut für Technologietrasfer (IFT)
--------------
» Die MEC verfügt über eine sehr gute Infrastruktur. Die Stadt Jieyang befindet sich im Erweiterungskreis der „Pearl River Delta Economic Zone“ – einer der dynamischsten Wirtschaftsregionen Chinas. Jieyang ist ein Verkehrsknotenpunkt für Ost-Guangdong, Süd Fujian und Süd-Jiangxi. Infrastrukturell bietet die MEC Anbindung an Flughäfen, Autobahnen, Schiffsverkehr und Schienennetz.
-------------
»„One Belt, One Road“  – über den Shengquan-Seehafen der Stadt Jieyang und den Rongjiang-Seehafen hat die MEC
   direkte Anbindung an die Meeresroute der Neuen Seidenstraße.
-------------
»Die chinesische Regierung hat im Rahmen der Initiative „Made in China 2025“ für vielversprechende Zukunftstechnologien in zehn Branchen Förderprogramme aufgelegt. Für Unternehmen, die sich in das Konzept der MEC einpassen sind darüber hinaus individuelle Subventionen möglich wie zinsgünstige Kredite, vergünstigte Mieten oder Grundstückspreise sowie Zuschüsse.
--------------
» Finanzdienstleister – alle großen chinesischen Banken befinden sich vor Ort, mit deutschen Banken wird kooperiert. Für jedes Unternehmen sind somit individuelle Finanzierungskonzepte möglich.
--------------
» Für Mitarbeiter der angesiedelten Unternehmen kann günstiger Wohnraum gemietet werden. Die MEC stellt ebenso weitere Dienstleistungen (Büroräume, Suche nach Kooperationspartnern, Marktforschung etc.) zur Verfügung.
--------------
» Das Konzept garantiert eine hohe Lebensqualität. Die MEC bietet Mitarbeitern, Bewohnern und Gästen eine naturverbundene Umgebung mit großzügigen Grün- und Wasserflächen. Shopping-Center, Schulen, Kindergärten und Krankenversorgung stehen ebenfalls auf einem hohen Niveau zur Verfügung.